Was ist Ninpo-Taijutsu

Die Kunst des Ninjutsu basiert auf dem Ninpo-Taijutsu, der Fähigkeit die Bewegungsmöglichkeiten des Körpers richtig einzusetzen. Dieses alte japanische System beinhaltet alle unbewaffneten Kampftechniken, die notwendig sind um sich selbst vor den unterschiedlichsten Bedrohungsarten schützen und verteidigen zu können.
Um die Taijutsufähigkeiten richtig erlernen zu können, wurde das Ninpo Kihon, das Shinzui Ninpo Taijutsu und das Ten-Chi-Jin Ryaku no Maki geschrieben. Lehrbücher, welches in einer logischen Abfolge alle notwendigen Übungsformen (Kata) beinhaltet, um das richtige Gefühl für die Bewegungen und die Reaktionen zu erlernen und zu entwickeln.

Der Körper

Das Ninpo-Taijutsu ist ein System, dessen Ziel eine Vorbereitung darauf ist, auf jede erdenkliche Art von Angriff zu reagieren. Nicht rohe Kraft ist der Schlüssel, sondern das Entwickeln einer entspannten und kreativen Selbstsicherheit aus welcher man den Dingen frei entgegen treten kann.
So gibt es das Taihenjutsu, welches uns lehrt, Angriffe zu vermeiden oder ihnen auszuweichen. Bei einem Sturz lernt man, wie man den Körper abfangen kann und den Körper in eine angemessene Positionen bringt, um von dort heraus möglichst effizient weiter reagieren zu können.
Das Dakkentaijutsu lehrt Tritt- und Schlagtechniken, die sich gegen empfindsame Ziele richten und in denen auch Knochenstrukturen angegriffen werden. Die Lektionen zielen darauf, den Kontrahenten auf Abstand zu halten und von seinen Vorhaben abzubringen.
Im Jutaijutsu erlernt man die Wurf-, Halte- und Greifmethoden. Doch ebenso wichtig sind die Methoden, um sich aus eben diesen Haltegriffen wieder zu befreien.

Die Werkzeuge

Auch den Waffenkünsten liegt die Fähigkeit des Taijutsu zugrunde. Wenn man also das Taijutsu verstanden hat, so kann man ohne Probleme auch die Waffen handhaben. Aber auch das umgekehrte trifft zu. Der Umgang mit den Waffen ermöglicht es einem, das vorhandene Taijutsu weiter zu verbessern. Das entscheidende Prinzip ist hier Ken Tai Ichi Jo. Das bedeutet soviel wie „Körper und Waffe sind eins“. Wenn man dieses Prinzip beachtet, gibt es keinen Grund für die Handhabung einer Waffe ein neues System zu erlernen.
Die traditionellen Waffen können in die unten aufgeführten Basis-Gruppen unterteilt werden und stellen den Zugang zu den Prinzipen dar, über die man sich eines Tages mit einer eingerollten Zeitung, einem Hosengurt, einer Handvoll Sand oder einem Stuhl verteidigen kann.

  • Stockwaffen
  • Klingenwaffen
  • Flexible Waffen
  • Projektil Waffen
  • Spezialwaffen

Doch genauso wichtig sind all die Erkenntnisse, die jeder einzelne für sich gewinnt. All die verschiedenen Modelle weisen auch neue Wege auf, im alltäglichen Umgang mit den „kleinen“ Kämpfen des Lebens.

Der Geist

Wenn wir unseren Körper bewusst erleben, dann können wir auch eine Verbindung zu unserem Geist herstellen. Durch diese Verbindung wird eine Freiheit geschaffen, die es ermöglicht, ein zentriertes und ausgeglichenes Leben zu führen, Freude und Bewusstheit zu erreichen. Einengende Gedankenmuster können leichter verändert und angepasst werden, um uns so aus gedanklichen Zwängen zu lösen. Der Zugang zum täglichen Leben erhält einen neuen Focus.
Diese Arten der Einsicht werden über den Weg des Ninpo-Taijutsu erreicht und jeder lernt, aus dem vollen Potential seines Lebens zu schöpfen.

  

Trainer

Rainer Pöpperl